Wie lange kann man Flohsamen einnehmen?

Die kleinen hüpfenden Kerne, auch Psyllium genannt, werden immer öfter bei Verdauungsproblemen eingenommen.
Sie finden auch Verwendung bei Herz- Kreislaufproblemen und können helfen Ihre Vitalität und Wohlbefinden zu steigern.
Um die Wirkung noch zu unterstützen und die volle Leistungsfähigkeit der enthaltenden Schleimstoffe zu erhalten, hat sich die Anwendung von Flohsamen am Morgen bewährt.
Sie sorgen für einen Energieschub und fungieren so als Kick-Starter für Sie und Ihren Darm.
Dadurch kann Ihr Körper den ganzen Tag über die Vorteile indischen Samen nutzen und Sie Ihnen zur Verfügung stellen.

Bei regelmäßiger Anwendung eignet sich jede Tageszeit, um diese Quellkörper zu verzehren solange Sie es vertragen.
Sprechen Sie vorher in jedem Fall mit Ihrem Arzt ab, welche Dosierung und Darreichungsform für Sie am geeignetsten ist.

Wenn man Flohsamen kaufen möchte, werden von unterschiedlichen Anbietern, verschiedene Varianten verkauft.
Flohsamenschalenpulver hat eine Höhere Quelleigenschaft als ganze Kerne und lösen so ein schnelleres und auch längeres Sättigungsgefühl aus.

Sollten Sie die Flohsamen nicht extra zu sich nehmen wollen, ist es möglich sie dem täglichen Essen bei zu mischen. Als Garnitur auf dem Salat sind sie ein Blickfang oder als Hauptbestandteil wie zum Beispiel beim Müsli.
Sie bieten sich außerdem auch in gemahlener Form als Mehlersatz im Brot an, bei Glutenunverträglichkeit.

Wie lange kann man Flohsamen einnehmen?
Bewerten Sie diese Seite


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.